Konzept „Intergenerationelle Jugend- und Seniorensozialarbeit für Lemgo“

Stand 25.10.2013

Das Besondere des neuen Begegnungszentrums „KastanienHaus am Wall“

Ein großer Vorteil und ein wesentlicher innovativer Aspekt der geplanten kooperativen Einrichtung ist, dass im Unterschied zu den bisherigen Modellen der Mehrgenerationenhäuser hier zwei bestehende Einrichtungen mit jeweils gewachsener Klientelstruktur zusammenarbeiten können. Die Zielgruppen Jugendliche und Senioren werden bereits seit vielen Jahgren von den jeweiligen Einreichtungen angesprochen. Innovativ soll die Kooperation schrittweise in einem generationenübergreifenden Konzept in die Praxis umgesetzt werden.

Folgende Elemente der intergenerationellen Arbeit sollen realisiert werden:

Infrastrukturnutzung

Basis der Kooperation ist die gemeinsame und damit effiziente Nutzung von Infrastruktur. Jugend- ebenso Seniorenarbeit braucht für die unterschiedlichsten Angebote geeignete Räumlichkeiten und Ausstattung, die in einem Kooperationsprojekt besser genutzt werden können.

  • Veranstaltungs- und Gruppenräume
  • PC-Schulungsräume
  • Tanz- und Gymnastikräume
  • Werkräume (z.B. Holz, Ton, Glas, Farbe etc.)
  • Fitnessraum

Küche

Die neue Küche im Jugendbereich ist gut geeignet für gemeinsame Koch- und Backkurse sowie weitere damit einhergehende Lenfelder wie gesunde Ernährung und anderes.  Hier soll auch die Zusammenarbeit mit Schulen entwickelt werden.

Dienstleistungsbörse

Eine Dienstleistungsbörse von Jung für Alt könnte einfache Unterstützungsleistungen vermitteln, z.B.

Angebote junger Leute:

  • Rasenmähen, Gartenpflege
  • Hol- und Bringdienste
  • PC-/Handy-Hilfe

Angebote ältere Leute:

  • Nachhilfe/Hausaufgabenhilfe
  • Bewerbungshilfe/Mentoring
  • Begleitung und Unterstützung z.B. bei Behördengängen
  • Anleitung z.B. Holz/Metall/Fahrradwerkstatt/Kochkurs

Gemeinsame Programmangebote

Generationenübergreifende Freizeit-/Bildungs- und Kulturangebote können dort entstehen, wo gemeinsame Interessen vorhanden sind, z.B.

  • Theaterspiel
  • Kunst und Kultur gemeinsam erleben
  • PC-Kurs/Aufbau und Pflege gemeinsamer Internetauftritte
  • Geschichtswerkstatt
  • Beteiligung an Ferienspielen
  • Kochkurs
  • Holz-/Metall-/Fahrrad-Werkstatt

Planung und Steuerung in Lenkungsgruppe

Die Entwicklung und Umsetzung dieser und anderer Ideen und Angebote ist ein dauernder Prozess, der in einer Lenkungsgruppe gesteuert und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Teams ausgearbeitet wird.

Dafür stellt die Lenkungsgruppe einen Arbeitsplan auf, der die mit der Stadt Lemgo vereinbarten Ziele der Senioren- und Jugendarbeit kontinuierlich fortschreibt.

Dieser intergenerationelle Prozess wird umfassend durch eine wissenschaftliche Begleitung über mehrere Jahre unterstützt werden.

Dabei wird die Teilhabe der Akteure und Zielgruppen eine besondere Rolle spielen.