Lemgoerinnen tanzen gegen Gewalt an Frauen

„Das war ein beeindruckendes Erlebnis“, fasste Petra Junghans am Ende der Veranstaltung „One Billion Rising“ vor dem „KastanienHaus am Wall“ den Eindruck vieler Teilnehmerinnen zusammen. Es ging am Valentinstag auch in Lemgo – insgesamt an vielen Orten in 200 Ländern – um eine Demonstration gegen die in aller Welt weit verbreitete Gewalt gegen Mädchen und Frauen.

Die vielen Teilnehmerinnen auf dem Wall vor dem KastanienHaus tanzten zu dem Lied „Spreng die Ketten“. Viele Rednerinnen erklärten, warum ihnen die Teilnahme wichtig ist. Celine und Jannike von der Karla-Raveh-Gesamtschule machten deutlich, dass alle Schichten betroffen seien, Gerda Illmann beschrieb die Betroffenheit älterer Frauen und Kornelia Hänsel die von Frauen mit Behinderung. Der Blick wurde aber auch auf Situation der Frauzen in anderen Ländern gelenkt, durch Farha Hashimi zum Beispiel auf die in Afghanistan, auf die Situation in Russland dann genauso wie durch Ruben Negi auf die sexuelle Gewalt in Indien.

In der Hoffnung auf die Verbesserung dieser Verhältnisse wurde wieder gemeinsam getanzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.