Die AWO wird 100

2019 ist für die AWO ein besonderes Jahr. Am 13. Dezember feiert die AWO Geburtstag. Sie wird 100 Jahre alt. 1919 von Marie Juchacz gegründet, 1933 von den Nationalsozialisten verboten, entstand sie 1945/46 in Westdeutschland neu. Nach dem Mauerfall wurde die AWO auch in den neuen Bundesländern aktiv.  Schon diese Stichworte zeigen die wechselvolle Geschichte der AWO.

In 29 Landes- und Bezirksverbänden sind heute rund 330.000 Mitglieder, 65.000 Ehrenamtliche und 210.000 Beschäftigte in mehreren Tausend Einrichtungen und Gliederungen aktiv. Sie unterstützt seit Anfang an sozial Bedürftige und ist Trägerin von Sozialeinrichtungen.

Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit sind die Werte der AWO. Sie sollen von der AWO – in möglichst allen Gliederungen und Einrichtungen – im Jubiläumsjahr ganz besonders in den Mittelpunkt gerückt werden. „Wir alle brauchen diese Werte nötiger denn je, unsere gesamte Gesellschaft braucht sie“, waren sich die Mitglieder des lippischen Kreisvorstandes in einer Planungsdiskussion einig. Viele Ortsvereine, aber auch Kreis- und Bezirksverband werden diese Werte 1919 aufleben lassen.

Natürlich ist auch Interessantes über die Geschichte der AWO in Lemgo herausgefunden worden. Der AWO-Ortsverein ist im Jahre 1926 gegründet worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.