Keine Seniorenbegegnungen im November

Die Seniorenbegegnungsstätte im “KastanienHaus am Wall” wird für den gesamten November geschlossen. Der Jugendbereich bleibt unter strengen Coronaschutzbestimmungen vorerst geöffnet, allerdings werden die Jung-Alt-Projekte ausgesetzt. Die Coronalage spitzt sich weiter zu – gerade auch in Lippe. (Hier die jeweils aktuellen Informationen für den Kreis Lippe)

Die Einrichtungsleiterin Petra Junghans erklärt: “Es geht in der aktuellen Corona Schutzverordnung um unbedingt notwendige Einschränkungen der Kontakte im Freizeitbereich aller Menschen, um die weitere schnelle Ausbreitung des Virus zu unterbrechen. Diese Maßnahmen sind gut, um das Tempo der Ausbreitung des vor allem für Risikogruppen gefährlichen Virus zu verringern. Da es in unserer Einrichtung im Seniorenbereich in erster Linie um Begegnung und Kontakt für Senior*innen 60plus geht, nehmen wir die Corona Schutzverordnung besonders ernst. Deshalb setzen wir die Präsenz-Veranstaltungen sowie das Kursangebot vom 2. November bis zum 30. November erstmal aus. Das Begegnungscafé ist in dieser Zeit ebenfalls geschlossen.”

Petra Junghans erklärt weiter: “Wir greifen unsere Angebote vom Frühjahr wieder auf, d.h. telefonische Präsenz und Kontaktmöglichkeit zu bestimmten Zeiten, Kontakt durch Telefonate von unserer Seite und auch die “Fenster-Frei-Gespräche” werden wieder stattfinden, um so auf diesen Wegen in Kontakt zu bleiben.” In die Überlegungen sind auch die Kursleitungen einbezogen worden, die vielleicht wieder Online-Angebote machen. (Hier die Mitteilung an die Kursleitenden.)

Alle wichtigen Informationen finden sich hier auf der Homepage. Gut wäre es, den Newsletter zu abonnieren, um per E-Mail über neue Nachrichten informiert zu werden. Über die Situation in NRW und die geltenden Bestimmungen lässt sich hier alles finden.

Das Team vom “KastanienHaus am Wall” schließt mit dem Appell: “Passen Sie gut auf sich und andere auf! Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen.”