“Tag der offenen Tür” zum Jubiläum der AWO

Die AWO Lemgo hatte in der Begegnungsstätte “KastanienHaus am Wall” am Samstagnachmittag bei schönstem Sonnenschein zum “Tag der offenen Tür” eingeladen. Anlass war das 100-jährige Bestehen der AWO. Petra Junghans, die Einrichtungsleiterin, erinnerte in ihren Eröffnungsworten an die Grundsätze der AWO – Gerechtigkeit, Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Toleranz – , die auch heute Leitlinien der AWO-Arbeit seien. Die vielen Beteiligten mit ihren Aktivitäten und Vorführungen, die verschiedenen AWO-Einrichtungen in Lemgo und die Kooperationspartner mit ihren Infoständen zeigten. wie lebendig die AWO in ist.

Marco Knille, Mitarbeiter im Jugendzentrum, stellte die interessanten Angebote des Nachmittags vor, z.B. verschiedenen Musikvorführungen, die Kinder-Tanzgruppe, die Kletterer, die Schachspieler, aber auch die Tiffany-Künstlerinnen oder die Töpfer-Gruppe. Es gab für die Kinder das beliebte Schminken und für die Kleinen wie immer die bunte Hüpfburg. Seine Aufforderung “Tauchen Sie ein in das Leben im KastanienHaus am Wall” nahmen die vielen Gäste freudig an.

Petra Junghans freute sich besonders, dass viele Kooperationspartner des KastanienHauses mit Info-Ständen vertreten waren, von der BUND- und der Nabu-Gruppe, der Fair-Trade-Gruppe bis zur Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte. Alle Lemgoer AWO-Einrichtungen vervollständigten das bunte Bild, der Stadtteiltreff Biesterberg, die Familien- und Schuldner-Beratungsstellen, das Familienzentrum Wahmbeckerpfad und der AWO-Ortsverein.

Es war für alle ein informativer, unterhaltsamer und vergnüglicher Sommernachmittag im und am Kastanienhaus am Wall, darin waren sich alle einig. Petra Junghans: “Ein gelungenes Fest, das zeigt, dass die AWO in Lemgo mit den unterschiedlichen Angeboten auch in Zukunft viel Raum und Unterstützung zum Leben bietet.”