Fair-Trade-Frühstück begleitet von großem Engagement

Viele sind gekommen am Freitagmorgen im “KastanienHaus am Wall”. Zum 6. Mal findet in Kooperation mit der Fair-Trade-Initiative Lemgo ein “faires Frühstück” statt. Die Gäste freuen sich auf das vom Kastanienhaus-Team und Ehrenamtlichen zubereitete Frühstück – ausschließlich mit fair gehandelten Produkten. Ute Koczy gibt Informationen zur Lemgoer Fair-Trade-Initiative und stellt den Bezug her zum viel diskutierten Thema des Klimawandels.

Beeindruckend die vielfältigen Fair-Trade-Aktivitäten in der Karla-Raveh-Gesamtschule, die von engagierten Schülerinnen vorgestellt werden. Um ihre Anliegen zu verdeutlichen, zeigen sie einen selbst gedrehten Film zum Thema “Kaffee”. Eine Schülerin berichtet über ihre Mitwirkung im “Klimaparlament” des Kreises Lippe. Die älteren Frühstücksgäste zeigten sich beeindruckt von den Aktivitäten der junge Menschen in Lemgo.

Auch der “Weltladen” Lemgo, der seit 1985 fair gehandelte Produkte aus aller Welt anbietet, brachte sich mit ausgesuchten Angeboten in Erinnerung.

Das faire Frühstück mundete allen Gästen ganz vorzüglich und wurde begleitet von intensiven Gesprächen zum Klimawandel, zum Engagement der Jugendlichen, zu der Anerkennung Lemgos als “Fair-Trade-Town” und zu den Projekten des AWO-KastanienHauses. Petra Junghans, die Leiterin des Hauses, bedankte sich genauso wie Dennis Ortmeier von der Stadt Lemgo bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement. Sie vergaß auch nicht die Bio-Bäckerei Meffert und die Biolandgärtnerei Ulenburg zu erwähnen, die das Faire Frühstück schon zum wiederholten Mal unterstützten.